Gesucht sind weitere Deutschlehrer

Gesucht sind weitere Deutschlehrer für den Unterricht im Begegnungshaus: „Kaufst Du heute Obst? – Nein, ich kaufe Gemüse. Ich kaufe ein Kilogramm Tomaten und zwei Zucchini.“ Ein typischer Dialog an diesem Mittwochmorgen im Begegnungshaus auf dem Urteilsplatz. Cosima Lipps und Gerhard Daum vom Freundeskreis Flüchtlinge Lahr, beide in Rente, unterrichten Geflüchtete in Deutsch. Alle Stühle in dem Raum sind besetzt. Insgesamt 15 Schülerinnen und Schüler sind gekommen. Der Bedarf, die Sprache des Gastlandes zu erlernen, ist groß. Deshalb werden dringend weitere ehrenamtliche „Dozentinnen“ und „Dozenten“ gesucht.

Der Begriff Dozent sei in diesem Fall etwas hochtrabend, räumt Gerhard Daum ein, der zusammen mit Cosima Lipps den Deutschunterricht im Begegnungshaus organisiert. Nur die Hälfte der derzeit vier Ehrenamtlichen, die an drei Tagen in der Woche von 9 bis 10.30 Uhr unterrichten, hat eine pädagogische Ausbildung, wie zum Beispiel Cosima Lipps. „Den Job kann eigentlich jeder machen, sagt Gerhard Daum. Denn es gehe nur darum, Situationen des täglichen Lebens auf einem niedrigen Niveau zu vermitteln, zum Beispiel beim Thema Lebensmittel und Einkaufen.


Titelfoto: Freundeskreis Flüchtlinge Lahr

Der Deutschunterricht im Begegnungshaus wird von vielen Frauen besucht.


Viele Frauen im Unterricht

Es sind viele Frauen, die in das Begegnungshaus kommen. Die meisten von ihnen hatten noch keinen Deutschunterricht, weil sie sich erst einmal um ihre Kinder kümmern mussten, erzählt Cosima Lipps. „Sie sind sehr dankbar dafür, dass sie hier etwas lernen können.“ „Sie sind freiwillig hier und entsprechend gut motiviert“, ergänzt Gerhard Daum. Zum Deutschkurs des Freundeskreises Flüchtlinge Lahr kommen auch Geflüchtete, die noch lange auf ihren Integrationskurs warten müssen oder keinen Anspruch darauf haben, weil sie asylrechtlich nur geduldet sind.

Cosima Lipps übernimmt den ersten Teil der 90 Minuten, die der Unterricht am Vormittag dauert. – Foto Freundeskreis Flüchtlinge Lahr

Beim Deutschunterricht im Begegnungshaus sind die Dozenten bei der Gestaltung der Themen frei. Sie orientieren sich aber an dem Lehrbuch „Erste Hilfe Deutsch“ – ganz grob. Es gibt keinen Zwang, auf beiden Seiten nicht, auch nicht, ein bestimmtes Pensum in einer bestimmten Zeit schaffen zu müssen. Und noch etwas: Es gibt keinen Tadel, nur Lob.

Unterricht im Tandem

Cosima Lipps und Gerhard Daum unterrichten nach diesen Grundsätzen schon seit dreieinhalb Jahren – aus guten Gründen zu zweit. „Wir können uns gegenseitig ergänzen und uns bei Urlaub oder Krankheit vertreten“, sagen sie. Denn eines sei sehr wichtig für die Geflüchteten: Kontinuität. Das Tandem eröffnet auch die Möglichkeit, einzelne Schülerinnen und Schüler ganz individuell zu unterrichten, um unterschiedliche Niveaus auszugleichen. Und wenn die Kinder, die ihre Mütter mitbringen, zu laut werden, kann eine der Lehrkräfte sie außerhalb des Klassenzimmers beschäftigen.

Cosima Lipps und Gerhard Daum bilden seit dreieinhalb Jahren ein Tandem beim Deutschunterricht für Geflüchtete. – Foto: Freundeskreis Flüchtlinge Lahr

Um das alles zu bewältigen, sind vier „Dozenten“ nach Ansicht von Cosima Lipps und Gerhard Daum zu wenig. Angesichts des Bedarfs an Deutschunterricht liebäugeln sie auch mit einem zusätzlichen, also mit einem vierten Unterrichtsvormittag.

„Es macht einfach Spaß“

Wer sich für diese Aufgabe interessiert, kommt am besten mittwochs um 9 Uhr in das Begegnungshaus, schaut sich den Unterricht an und kann danach mit den beiden Organisatoren auch noch persönlich sprechen. Die Interessenten werden vor allem diesen Satz des öfteren hören: „Es macht einfach Spaß.“ Oder: „Man geht mit viel Freude zum Unterricht und mit noch mehr Freude wieder nach Hause.“

Gerhard Daum regelt ein Problem im Einzelgespräch, während der Unterricht im Begegnungshaus weitergeht. – Foto: Freundeskreis Flüchtlinge Lahr

Nach 90 Minuten endet der Unterricht. Gerhard Daum entlässt die Schülerinnen und Schüler mit einer launigen Bemerkung: „Nach dem Einkaufen könnt Ihr jetzt alle nach Hause gehen und kochen.“ „Auch die Männer“, schiebt Cosima Lipps nach.

Weitere Informationen und Kontaktadressen zum Deutschunterricht im Begegnungshaus gibt es hier.