Archiv der Kategorie: Presseartikel aus dem Ortenaukreis

Flüchtlinge als Erntehelfer

Flüchtlinge als Erntehelfer. Geht das? Zunächst einmal muss es Landwirte geben, die bereit sind, Flüchtlingen eine Chance zu geben, sich in einem Job als Erntehelfer zu bewähren. Petra Ohnemus vom gleichnamigen Obst- und Gemüsehof in Altdorf hat da kein Problem gesehen und sich um Helfer aus Übergangswohnheimen bemüht – für die Weinlese.

Ferner braucht es Flüchtlinge, die einen solchen Knochenjob überhaupt machen wollen. Und da ist Petra Ohnemus nicht überall fündig geworden. In Ettenheim zum Beispiel hat es nicht geklappt. Ihre Erntehelfer fand sie zum Beispiel in Lahr und in Kippenheim.


Titelfoto:  Annamartha / pixelio.de

Wein und Weinlese: Der Obst- und Gemüsehof Ohnemus in Altdorf hat Flüchtlinge als Erntehelfer angeheuert und damit gute Erfahrungen gemacht.


Flüchtlinge als Erntehelfer weiterlesen

Flüchtlinge brauchen Fahrräder

Ganz klare Sache: Flüchtlinge brauchen Fahrräder. Das ist oft ihre einzige Möglichkeit, um auf eine günstige Art und Weise mobil zu sein. Zum Beispiel, um zur Arbeit zu fahren oder zum Deutschkurs. Ganz unproblematisch ist das aber nicht.

Das ist auch dem Freundeskreis Flüchtlinge Lahr bewusst. Er hat eigens ein Projekt mit einigen Helfern ins Leben gerufen, die sich darum kümmern, dass Flüchtlinge sehr günstig an einen fahrbaren Untersatz kommen. Sie kümmern sich auch darum, dass die Räder verkehrstüchtig sind und bei Bedarf repariert werden.


Titelfoto: Freundeskreis Flüchtlinge Lahr

Flüchtlinge brauchen Fahrräder, um mobil zu sein. Ganz unproblematisch ist das aber nicht.


Flüchtlinge brauchen Fahrräder weiterlesen

Strategie für die Integration

Frank Scherer, Landrat des Ortenaukreises, hat angesichts sinkender Flüchtlingszahlen eine Strategie für die Integration vorgestellt. Kreistag und Ausschüsse werden sich im Herbst mit dem Thema „Gesamtstrategie Zuwanderung“ befassen.

Ein Zentrum zur beruflichen Integration von Flüchtlingen soll zum Beispiel dazu dienen, den Fachkräftemangel zu mindern und den Flüchtlingen gleichzeitig Jobperspektiven aufzuzeigen. Auch die Volkshochschulen sollen in diese Aufgabe eingebunden werden.

Am Ortenau-Klinikum soll es zudem eine Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege speziell für Flüchtlinge geben. Die Kommunale Arbeitsförderung soll weitere Arbeitsgelegenheiten schaffen, verbunden mit Sprachkursen, so die weitere Überlegung.


Titelfoto: Freundeskreis Flüchtlinge Lahr

Flüchtlingen soll in der Ortenau der Weg in den Arbeitsmarkt geebnet werden.


Strategie für die Integration weiterlesen