Archiv der Kategorie: Mitteilung des Freundeskreises

Tarte Flambée auch ohne Speck für Geflüchtete

Beim Weihnachtsmarkt im elsässischen Obernai gab es für Geflüchtete aus Lahr Tarte Flambée auch ohne Speck und heißen Heidelbeersaft statt Glühwein. Bei diesem Ausflug des Freundeskreises Flüchtlinge Lahr konnten sie sich ein Bild von der Atmosphäre der Adventszeit machen.

Vis-à-vis – unter diesem Motto fährt der Bus der SWEG von Lahr nach Obernai. Es war auch das passende Motto für den Besuch auf dem Weihnachtsmarkt in Obernai am ersten Advent, zu dem der Freundeskreis seine Schützlinge eingeladen hatte. Ein Dutzend von ihnen – vorwiegend Syrer und Afghanen – folgten der Einladung, und eine etwa gleich große Zahl von Ehrenamtlichen aus dem Freundeskreis begleiteten sie. Die meisten anderen Flüchtlinge, vor allem Afrikaner, dürfen nicht ins Ausland reisen.


Titelfoto: Freundeskreis Flüchtlinge Lahr

Mit dem Vis-à-vis-Bus im elsässischen Obernai: Geflüchtete und Helfer aus Lahr auf dem Weihnachtsmarkt.


Tarte Flambée auch ohne Speck für Geflüchtete weiterlesen

Der Freundeskreis bittet um Erfahrungsberichte

Der Freundeskreis bittet um Erfahrungsberichte von Ehrenamtlichen in der Flüchtlingshilfe. Viele Menschen, die schon lange in Lahr und Region heimisch sind, helfen Zugewanderten, sich in der Stadt zurechtzufinden und dort unter anderem auch Wohnung und Arbeit zu finden. Diese Menschen haben sich dem Freundeskreis Flüchtlinge Lahr (FFL) angeschlossen. Es gibt aber auch ehrenamtlich Tätige, die „Einzelkämpfer“ sind. All diese Helferinnen und Helfer haben ihre persönlichen Erfahrungen gemacht bei ihrem Engagement für Geflüchtete aus aller Welt. Der Freundeskreis ruft die Ehrenamtlichen dazu auf, diese Erfahrungen aufzuschreiben und an den FFL zu schicken.

Auf dieser Webseite des Freundeskreises Flüchtlinge findet sich eine große Bandbreite von Aktivitäten, die vor Ort schon stattgefunden haben oder laufend noch stattfinden. Die Angebote – um solche handelt es sich – richten sich grundsätzlich an alle in den Lahrer Unterkünften oder in Anschlussunterbringung im Raum Lahr wohnhaften Geflüchteten. Sie werden von kleineren Gruppen, zum Beispiel Spielgruppe für Kinder, in Anspruch genommen oder von sehr vielen: die Erste-Hilfe-Kurse zum Beispiel, oder die verschiedenen Angebote, Deutsch zu lernen. Manchmal, allerdings selten, interessiert sich niemand für ein Angebot, so für die geplante Wanderung mit Führung auf der Geroldseck.


Titelfoto: Rainer Sturm / pixelio.de

Das Schreiben von Berichten dient dem Erfahrungsaustausch jener  Menschen, die in der Flüchtlingshilfe aktiv sind.


Der Freundeskreis bittet um Erfahrungsberichte weiterlesen

Interkulturelles Konzert im Ichenheimer „Löwen“

Musik verbindet Kulturen, lautet das Motto des interkulturellen Konzertabends, der am Sonntag, 14. Oktober, 18 Uhr, im „Löwen“ in Ichenheim, Hauptstraße 40, stattfindet. Mit von der Partie sind die Formationen Dimbaaya Mooya und The Worlderers sowie einige Solisten.

Organisiert wird die Veranstaltung von den beiden Musikern Annette Lorenz Kalomba, Renchen, und Herbie Wickertsheim, Seelbach. Das Konzert wird unterstützt von der Evangelischen Erwachsenenbildung Ortenau und dem Freundeskreis Flüchtlinge Lahr.  Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei, Spenden werden aber gerne entgegen genommen.


Titelfoto: privat

The Worlderers unter Leitung von Herbie Wickertsheim (Dritter von rechts) sind zuletzt bei der Herbstschau der Seelbacher Werbegemeinschaft aufgetreten.


Interkulturelles Konzert im Ichenheimer „Löwen“ weiterlesen

Eine Ausstellung im neuen Lahrer Stadtmuseum

Der Freundeskreis Flüchtlinge Lahr plant eine Ausstellung im neuen Lahrer Stadtmuseum. Natürlich geht es um das Thema Geflüchtete. Weil ein solches Projekt Zeit für die Vorbereitung braucht, findet die Ausstellung wohl erst im Herbst nächsten Jahres statt. Ein weiteres Projekt, das um Verständnis für die Situation von Migranten wirbt, ist ein Film in Kooperation des Freundeskreises mit dem Lahrer Film- und Videoclub. Sein Arbeitstitel: Flüchtlinge und Integration. Auch dieses Projekt kann erst 2019 realisiert werden.

Am Anfang des Ausstellungsprojekts war Evelyne Bayer. Die in Lahr lebende Französin hatte nach ihrer Pensionierung als Englischlehrerin wieder Energien frei und eine Idee, angeregt durch die Erfahrungen und Kenntnisse, die sie bei ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit als Deutschlehrerin für Geflüchtete erwarb. Lasst uns eine Ausstellung machen, die über das Leben der nach Lahr gelangten geflüchteten Afrikaner, Araber, Osteuropäer und Asiaten informiert, meinte sie. Interessierten Lahrern sollen dabei Einsichten vermittelt werden, die zu einem besseren Verständnis der neuen Mitbürger führen.


Titelfoto: Freundeskreis Flüchtlinge Lahr

Im oberen Stockwerk des neuen Stadtmuseums ist im Herbst 2019 die Ausstellung des Freundeskreises Flüchtlinge Lahr geplant.


Eine Ausstellung im neuen Lahrer Stadtmuseum weiterlesen

Deutschunterricht für Geflüchtete im Wandel

Deutschunterricht für Geflüchtete im Wandel, meldet der Freundeskreis Flüchtlinge Lahr. Seit 2015 hat sich die Situation der Geflüchteten auch in Lahr verändert. Analog dazu hat sich die Arbeit der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer gewandelt, vor allem beim Deutschunterricht. Diesen Wandel beschreibt dieser Beitrag.  Ergänzt wird er von Erfahrungsberichten ehrenamtlicher Deutschlehrer.

Seit Beginn der Aufnahme seiner Aktivitäten im Jahr 2013 war eines der wichtigsten Tätigkeitsfelder des Freundeskreises Flüchtlinge Lahr, wenn nicht das wichtigste, der Deutschunterricht. Es ist jedem klar, dass das Erlernen der deutschen Sprache Grundvoraussetzung für die Integration der Geflüchteten ist. Nur wenn ein gewisses sprachliches Niveau vorhanden ist, besteht die Chance auf eine Arbeitsstelle, kann ein Leben außerhalb der Flüchtlingsunterkunft gelingen.


Titelfoto: S. Hofschlaeger / pixelio.de

Die ehrenamtlichen Deutschlehrerinnen und -lehrer sortieren die Buchstaben, damit für die Geflüchteten Wörter und Sätze entstehen.


Deutschunterricht für Geflüchtete im Wandel weiterlesen