Archiv der Kategorie: Pressemitteilung aus Lahr

Integrationstandem sucht Mitarbeiter

Das Lahrer Integrationstandem sucht Mitarbeiter, die sich ehrenamtlich engagieren. Deshalb findet am Donnerstag, 26. Januar,  16.30 Uhr, ein unverbindliches Infotreffen zum  Projekt „Lahrer Integrationstandem“ im Begegnungshaus auf dem Urteilsplatz, Friedrichstraße 7, statt. Dazu lädt das  Mehrgenerationenhaus ein.

Das erste Kennenlernen möglicher Tandempartner findet dann am Freitag, 17. Februar,  16.30 Uhr,  ebenfalls im Begegnungshaus statt. Darüber hinaus ist auch ein späterer Einstieg in das Projekt jederzeit möglich, schreibt die Stadt in ihrer Pressemitteilung.


Titelfoto: Andy / pixelio.de

Im Tandem fliegt es sich einfach schöner.


Integrationstandem sucht Mitarbeiter weiterlesen

Nähstube soll Menschen zusammenführen

Beim Kreisverband Lahr des Deutschen Roten Kreuzes (DRK)  gibt es ein neues Ehrenamtsprojekt für und mit Flüchtlingen, das im neuen Jahr beginnt: Eine Nähstube soll Menschen zusammenführen. Mit diesem Projekt soll die Integration von Flüchtlinge erleichtert werden. Denn die Nähstube steht allen Menschen offen: Frauen, Männern aller Altersklassen, seien es  Flüchtlinge, Zugezogene oder Lahrer.

In der Nähstube hat man die Möglichkeit, das Nähen zu erlernen, sich selbst seine Kleidung zu nähen oder Änderungen an ihnen vorzunehmen. Die Näh-Workshops können von Ehrenamtlichen als auch von Flüchtlingen angeboten werden. Unterstützung erhalten die Teilnehmer von Ayham Haj Kadour. Er ist aktuell im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes beim DRK verpflichtet. Er kommt aus Syrien und hat dort in der Schneiderei seines Vaters gearbeitet.


Titelfoto: Claudia Hautumm / pixelio.de

Das Nähen soll nach dem Willen des DRK-Kreisverbands Lahr die unterschiedlichsten Bevölkerungsgruppen zusammenführen.


Nähstube soll Menschen zusammenführen weiterlesen

Menschen in Schwarz-Weiss-Porträts

Mit einer ungewöhnlichen Fotoausstellung mit Menschen in Schwarz-Weiß-Porträts unter dem Titel „Was gehört zu mir?“ ist der Lahrer Caritasverband  jetzt  an die Öffentlichkeit gegangen. Caritas-Mitarbeiter und Hobbyfotograf Thomas Kaiser hat 24 Personen aus dem Raum Lahr – Menschen von hier, und Menschen mit Migrationshintergrund – in schwarz-weiß porträtiert, von denen jeweils zwei Personen eine Gemeinsamkeit haben. Daher auch der Titel des Fotoprojektes.

Die zwölf Doppel-Porträts setzen wie selbstverständlich Gemeinsames und kulturelle Differenz in Szene. In begleitenden Statements eröffnen die Fotografierten den Dialog mit dem Betrachter und fordern heraus, den eigenen Blick auf Gemeinsamkeiten und Unterschiede zu hinterfragen, schreibt der Caritasverband in seiner Pressemitteilung.


 Titelfoto:  Thomas Kaiser / Caritasverband Lahr

Die „Models“, die in der Ausstellung zu sehen sind, präsentieren ihre Porträts.


Menschen in Schwarz-Weiss-Porträts weiterlesen

Hohe Spende für die Flüchtlingsarbeit

Eine hohe Spende für die Flüchtlingsarbeit  hat Pfarrer Markus Erhart von der katholischen Seelsorgeeinheit an der Schutter jetzt an Katharina Beck, Leiterin der Sozialen Dienste im Lahrer Caritasverband, übergeben.  Fast 10 000 Euro sind es gewesen. Das ist das stolze Ergebnis einer Klingelbeutelaktion, die Melanie Rombach, Stabsstelle Fundraising der Seelsorgeeinheit, für die Gemeinden der Seelsorgeeinheit organisiert hat.

Am Weißen Sonntag und allen nachfolgenden Erstkommuniongottesdiensten war für die vielfältigen Projekte der Flüchtlingsarbeit in den Gemeinden der Seelsorgeeinheit gesammelt worden. Insgesamt waren bis jetzt 9315,85 Euro zusammengekommen, die nun den Sozialen Diensten der Caritas zusätzlich zur Verfügung stehen.


Titelfoto: Martin Wichmann / Caritasverband Lahr

Einen Scheck über 8800 Euro überreicht Pfarrer Markus Erhart  von der Seelsorgeeinheit an der Schutter an Melanie Rombach (Mitte) und Katharina Beck vom Lahrer Caritasverband. Danach sind noch weitere 500 Euro an Spenden eingegangen. 


Hohe Spende für die Flüchtlingsarbeit weiterlesen

Kaffee trinken, anfreunden, plaudern

Kaffee trinken, anfreunden, plaudern: Das Sprachcafé im Begegnungshaus auf dem Urteilsplatz lädt  Frauen und Männer, die ihre Deutschkenntnisse anwenden und verbessern wollen, einmal im Monat zu einem Austausch ein. Initiatorin dieses Angebots ist Berivan Khalaf, wie die Stadt mitteilt.

Neben dem Sprachcafé bietet sie jeden Mittwoch die allgemeine zweisprachige Beratung für kurdischsprachige Bürger an und ist zudem als Fam-Tisch Moderatorin und als ehrenamtliche Dolmetscherin im Dolmetscherpool Lahr tätig.

Neben ihrer Muttersprache Kurdisch spricht sie weitere drei Sprachen und weiß, wie wichtig es ist, Gelegenheit zum Anwenden der deutschen Sprache zu haben, gerade wenn sie nicht die Mutter- und Familiensprache ist.


Titelfoto: Daniela B. / pixelio.de

Kaffee und Kuchen sind natürlich nur ein Vorwand dafür, sich im Sprachcafé  persönlich kennenzulernen und Deutsch miteinander zu sprechen.


Kaffee trinken, anfreunden, plaudern weiterlesen