Deutsch im Begegnungshaus

Seit Februar 2018 geben vier Ehrenamtliche Migranten jede Woche Deutschunterricht im Begegnungshaus auf dem Urteilsplatz – außer in den Schulferien (Ostern, Pfingsten, Sommer, Herbst und Weihnachten) und an gesetzlichen Feiertagen.

Zuvor hatte der Unterricht im Sozialraum der Gemeinschaftsunterkunft in der Geroldsecker Vorstadt 81 stattgefunden. Da viele Geflüchtete inzwischen in eigenen Wohnungen – über ganz Lahr verteilt – wohnen, hatte es sich angeboten, nach einem zentralen Ort in der Stadtmitte zu suchen. Raum für diesen Zweck gab es im Begegnungshaus.

Auch die Ehrenamtlichen Cosima Lipps und Gerhard Daum unterrichten Migranten im Begegnungshaus auf dem Urteilsplatz. – Foto: Freundeskreis Flüchtlinge Lahr

Vorwiegend Frauen

In den Unterricht kommen vorwiegend Frauen, besser gesagt Mütter, deren Kinder an den Vormittagen in der Kindertagesstätte, Grundschule oder in der weiterführenden Schule sind. Manchmal bringen sie ihre Kinder auch mit in den Unterricht, dann spielen zum Beispiel Kinder aus Afrika mit Kindern aus Afghanistan unkompliziert miteinander.

Die Integrationsmanagerinnen des Landratsamts sind dabei behilflich, Frauen dazu zu motivieren, an diesem kostenlosen Sprachunterricht teilzunehmen.

Zur Zeit kommen zwischen acht und zwölf Frauen und ab und zu auch bis zu drei Männer zum Unterricht. Die Schwankungen bei der Zahl der Teilnehmer sind nicht groß, die Fluktuation ist relativ gering. Die meisten Frauen können bereits ein wenig Deutsch (A1 minus), andere fangen bei „Null“ an.

„Eine runde Sache“

Es sind überwiegend Frauen, die an dem kostenlosen Deutschunterricht im Begegnungshaus teilnehmen. – Foto: Freundeskreis Flüchtlinge Lahr

„Wir integrieren alle im Unterricht, und das klappt sehr gut. Also eine runde Sache, die uns und vor allem den Frauen viel Spaß bereitet. Nicht zu unterschätzen ist auch der soziale Aspekt, mit anderen zusammen eine fremde Sprache zu lernen und dabei auch ab und zu zu lachen, etwa wenn das mit dem „Ö“ bei Köchin oder „Ü“ wie bei Mütze noch nicht so richtig gelingen will, obwohl die Schülerinnen und Schüler Mund und Zunge regelrecht verbiegen“, sagt Gerhard Daum.


Ehrenamtliche: Thomas Fössel, Ursula Krämer, Cosima Lipps und Gerhard Daum
Unterrichtszeiten: Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, jeweils von 9 bis 10.30 Uhr – außer in den Schulferien (Ostern, Pfingsten, Sommer, Herbst und Weihnachten) und an gesetzlichen Feiertagen
Ort: Begegnungshaus auf dem Urteilsplatz
Kosten: keine

Die Ansprechpartner

Weitere Informationen zum Thema Deutschunterricht für Geflüchtete im Wandel gibt es hier.