Lerncafé in der Theodor-Heuss-Schule


Das Lerncafé im Altbau der Theodor-Heuss-Schule gibt es seit Anfang 2018. Zielgruppe waren zunächst jene Flüchtlinge, die an Deutschkursen der Volkshochschule teilnahmen und ihre Kenntnisse verbessern und vertiefen wollten. Inzwischen haben aber auch andere Deutschlernende den Weg ins Lerncafé gefunden.

Ein offenes Angebot

Das Lerncafé, eine Kooperation von Volkshochschule und Freundeskreis Flüchtlinge Lahr, ist ein offenes Angebot. Die Schülerinnen und Schüler sind eine bunte Gruppe aus den verschiedensten Herkunftsländern, Ukraine, Russland, Pakistan, Syrien, Sri Lanka . . .

Ulrike Kindle (links) und Waltraud Stark sind zwei der Ehrenamtlichen, die im Lerncafé Deutsch unterrichten. – Foto: Freundeskreis Flüchtlinge Lahr

Unterrichtet werden die Geflüchteten von einem Team von drei Frauen und einem Mann. Die Zahl der überwiegend weiblichen Teilnehmer am Unterricht schwankt – mal sind es „nur“ vier, es waren aber auch schon bis zu zehn Personen da. „Sind es wenige, können wir individueller arbeiten, sind es mehr, wird in Gruppen gelernt“, sagen die Helferinnen vom Freundeskreis.

Unterschiedliche Sprachniveaus

Die Menschen, die in das Lerncafé kommen, haben unterschiedliche Sprachniveaus und Erwartungen. Sie brauchen etwa Hilfe bei den Hausaufgaben, bei der Vorbereitung auf Prüfungen oder beim Erstellen von Präsentationen und dazu noch ein Stück Lebenshilfe bei den unterschiedlichsten Dingen des Alltags. Das führt dazu, dass die Deutschlehrer auch Ansprechpartner für das Thema Beruf und andere Lebensbereiche sind.


Ehrenamtliche: Almuth Zipf-Panther, Werner Engelmann, Ulrike Kindle und Waltraud Stark
Unterrichtszeiten: Dienstag und Donnerstag, 12.30 bis 14.30 Uhr
Ort: Theodor-Heuss-Schule
Kosten: keine

Die Ansprechpartnerinnen

Waldtraud Stark, E-Mail waltraud_stark@web.de
Ulrike Kindle, E-Mail ulikila@t-online.de

Weitere Informationen zum Thema Deutschunterricht für Geflüchtete im Wandel gibt es hier.