Konkrete Hilfsprojekte

Auf dieser Seite wird vor allem das ehrenamtliche Engagement in der Stadt Lahr für Geflüchtete aus der Ukraine dargestellt. Dabei handelt es sich um ganz konkrete Projekte, die den vor dem Krieg geflohenen Menschen das Leben in der Stadt erleichtern sollen. Bei dem ein oder anderen Projekt ist auch die Mithilfe der Bevölkerung gefragt.

Hier die Projekte:

Die Sehnsucht nach Frieden ist bei Ukrainern groß. – Foto: pixabay.de

7. April 2022

Deutschkurse für Ukrainer

Deutschkurse für Geflüchtete hat es bereits vor dem russischen Angriff auf die Ukraine gegeben, nämlich im Lerncafé in der Theordor-Heuss-Schule (Freundeskreis Flüchtlinge Lahr) und im Begegnungshaus (Integrationsbeauftragte der Stadt). Zudem gab es bei der Volkshochschule eine sogenannte Erstorientierung. Diese Kurse gibt es nach wie vor, sie stehen auch für die Menschen aus der Ukraine offen. Hinzugekommen sind weitere Angebote speziell für Ukrainer. Sie werden derzeit angeboten vom Freundeskreis Flüchtlinge Lahr und von der Aktion Lahr.hilft. Auch die Eichrodtschule bietet einen Deutschkurs an. Weitere Kurse können hinzukommen, andere können entfallen. Einen Überblick über die gerade aktuellen Kurse, Veranstaltungsorte und Uhrzeiten hat die Integrationsbeauftragte der Stadt Lahr, Charlotte Morton.

22. März 2022

Café international

Das Café international des Freundeskreises Flüchtlinge Lahr eröffnet am Freitag, 1. April 2022 an seinem neuen Standort, in der Blockhütte im interkulturellen Garten auf dem Gelände des Kleingartenparks, Römerstraße 1. Das Café, das es immer freitags von 15.30 Uhr an gibt, ist gedacht als Treffpunkt für Geflüchtete und Einheimische. Weil es für alle Menschen offen steht, sind natürlich auch jene Flüchtlinge willkommen, die ihr Heimatland Ukraine wegen des Kriegs verlassen haben. In Zusammenarbeit mit Oleksandra Valter, die aus der Ukraine stammt und seit fünfeinhalb Jahren in Deutschland lebt, hat die Flüchtlingsbeauftragte der Stadt Lahr, Charlotte Wolff, dafür gesorgt, dass es auch eine ukrainische Version des Freundeskreis-Flyers gibt, der zum Café international einlädt.

Wer diesen QR-Code einscannt, bekommt aktuelle Informationen zum Café international.

Ansprechpartner des Freundeskreises Flüchtlinge Lahr für das Café ist Heimfried Furrer, E-Mail ihfurrer@t-online.de

Hier gibt es den Flyer auf Ukrainisch.

  • Zum zweiten Café gibt es eine Fotogalerie mit 19 Aufnahmen.
  • Zum ersten Café international gibt es eine Fotogalerie mit 37 Aufnahmen.

Weitere Informationen

21. März 2022

Stadtführung mit Übersetzung

Die Stadtführung für Geflüchtete aus der Ukraine gibt den Menschen, die fremd sind in der Stadt Lahr, eine erste Orientierung. Sie lernen die Stadt etwas näher kennen und erfahren etwa, wo sie städtische Behörden finden können, etwa das Ausländeramt. Die Flüchtlinge bekommen bei diesem Rundgang auch Hinweise darauf, wo sie günstig Lebensmittel oder Kleidung für sich und ihre Kinder einkaufen können. Sie bekommen eine Vorstellung davon, was die Tafel und die Sozialkaufhäuser in der Stadt sind und wo man sie findet.

Stefanie Kempchen mit Menschen aus der Ukraine – Foto: Freundeskreis Flüchtlinge Lahr

Heimfried Furrer vom Freundeskreis Flüchtlinge Lahr hat das Konzept für die Stadtführung erstellt und Steffi Kempchen, ebenfalls Freundeskreis, übernimmt die erste Führung dieser Art am Sonntag, 27. März 2022. Oleksandra Valter aus der Ukraine übersetzt für die Geflüchteten. Überlegungen der Flüchtlingsbeauftragten der Stadt Lahr, Charlotte Wolff, und der Hilfsaktion Lahr.hilft gehen dahin, die Führungen im Bürgertreff Stadtmühle enden zu lassen und dort einen festen Treffpunkt für Geflüchtete aus der Ukraine zu etablieren.

Ansprechpartnerin des Freundeskreises Flüchtlinge Lahr für die Stadtführungen ist Steffi Kempchen, E-Mail steffi_fluechtlingshilfe@gmx.de

Weitere Informationen zum Thema gibt es hier.

21. März 2022

Lahr.hilft – vielfältige Hilfen

Das Team der Aktion Lahr.hilft erfährt durch persönliche Kontakte nach Kiew, Lviv, Cherson, Charkiw, Iwano Frankiwsk, Kalush, Mykolajiw und vielen weiteren ukrainischen Städten sofort, was an Hilfslieferungen vor Ort am dringendsten benötigt wird. Mit den polnischen Partnern in Lublin, Wroclaw und Przemysl sorgt die Lahrer Hilfsaktion dafür, dass die Hilfsgüter auch wirklich ankommen. Die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer fahren ihre Sprinter selbst über die Grenze zu vorher vereinbarten Übergabeplätzen. Außerdem unterstützen sie die Unterbringung und Integration von ukrainischen Flüchtlingen mithilfe eines großen Netzwerks. Lahr.hilft nimmt nicht nur Sach-, sondern auch Geldspenden entgegen. Sachen für Flüchtlingsfamilien vor Ort können dienstags und donnerstags, 14 bis 16 Uhr, bei Lahr.hilft in der Breisgaustraße 37 abgegeben werden. Für Sachen, die die Menschen in der Ukraine bekommen sollen, gibt es nur gesonderte Termine, auf die öffentlich aufmerksam gemacht wird.

Infos im Detail auf www.lahr-hilft.org

Wer mithelfen will, meldet sich per E-Mail: