Dolmetscherpool

Der ehrenamtliche Dolmetscherpool der Stadt Lahr will helfen, Sprachbarrieren in öffentlichen Einrichtungen zu überwinden und Menschen mit Migrationshintergrund zu unterstützen. Mehr als 50 Personen, die gemeinsam 20 Sprachen sprechen, engagieren sich für das Projekt, das 2013 ins Leben gerufen worden ist. Weitere Dolmetscher in weiteren Sprachen sind willkommen.

Der Dolmetscherpool ist ein Hilfsangebot für Menschen, die kein Deutsch oder nur ein wenig Deutsch sprechen. Die Dolmetscher begleiten sie zu Gesprächen, die sie in Kindertagesstätten, Schulen und Beratungsstellen, bei Behörden, in Arztpraxen oder in Krankenhäusern führen müssen. Den Dolmetscherpool in Anspruch nehmen können nur diese öffentlichen Einrichtungen, Privatleute nicht.

Sitz des Dolmetscherpools ist im Begegnungshaus auf dem Urteilsplatz. – Foto: Freundeskreis Flüchtlinge Lahr

Wer einen Dolmetscher in Anspruch nehmen will, wendet sich an die Integrationsbeauftragte der Stadt Lahr, Charlotte Wolf. Sie weist ausdrücklich darauf hin, dass der Dolmetscherpool nicht von Privatpersonen in Anspruch genommen werden kann. Die Dolmetscherinnen und Dolmetscher seien nur bei Gesprächen in öffentlichen Einrichtungen tätig, und zwar immer nur dann, wenn der Einsatz von institutioneller Seite beantragt worden ist. Die Migrantinnen und Migranten selbst und ihre ehrenamtlichen Begleiterinnen und Begleiter können keine Dolmetschereinsätze vereinbaren. 

Kontakt

Persönlich am besten zu erreichen ist Charlotte Wolff während der Sprechzeiten montags bis freitags zwischen 10 und 12 Uhr und zwischen 14 und 16 Uhr im Begegnungshaus am Urteilsplatz. Ansonsten ist sie telefonisch oder per E-Mail erreichbar: