Preis für Herbie und die Worlderers

Der Freundeskreis Flüchtlinge Lahr freut sich über den Preis für Herbie und die Worlderers. Im Rahmen der Einbürgerungsfeier des Ortenaukreises hat Landrat Frank Scherer nicht nur neu eingebürgerte deutsche Staatsbürger und deren Familien im Landratsamt in Offenburg willkommen geheißen, sondern auch den vom Landratsamt und der Sparkasse Offenburg/Ortenau zum vierten Mal ausgelobten Integrationspreis Ortenau verliehen. Der zweite Preis, dotiert mit 1000 Euro, ging dabei nach Lahr, an Herbert Wickertsheim vom Freundeskreis Flüchtlinge Lahr und seine Band The Worlderers.

Der so Geehrte konnte den Preis allerdings nicht selbst entgegen nehmen, weil er gerade zusammen mit seiner Frau zu einem längeren Urlaub auf Jamaika weilte. Diese Aufgabe übernahm unter anderem Heimfried Furrer, Sprecher des Freundeskreises Flüchtlinge Lahr. Obwohl Herbie, wie ihn alle im Freundeskreis nennen, erst kurzfristig von der Preisverleihung erfuhr, gelang es Furrer, auf die Schnelle noch ein Mitglied der Band zu finden, das an dieser Feier teilnehmen konnte. Es war der gebürtige Jamaikaner Yaya Singateh, von Anfang an einer der wichtigsten Musiker der Worlderers.


Titelfoto: Freundeskreis Flüchtlinge Lahr

Herbie Wickertsheim (Zweiter von links) und seine Band The Worlderers machen sich mit Musik auf den Weg der Integration von Migranten.


Unermüdlicher Einsatz

„Wir alle im Freundeskreis Flüchtlinge Lahr bewundern Herbies unermüdlichen Einsatz für geflüchtete Menschen“, betonte Heimfried Furrer in seiner Dankesrede. Er kümmere sich um Wohnungen und Arbeit für Geflüchtete, sei häufig als Chauffeur unterwegs, berate seine Schützlinge – vor allem aber pflege er zu allen, die er betreut, einen intensiven persönlichen, sehr herzlichen Kontakt.

Aus den Händen von Landrat Frank Scherer (rechts) und Rita Böcherer (links), Bereichsdirektorin der Sparkasse Offenburg/Ortenau, nimmt Yaya Singhathe den zweiten Preis – 1000 Euro – stellvertretend für Herbert Wickertsheim und seine Band The Worlderers entgegen. – Foto: Landratsamt

 

Herausragend sei natürlich seine Leistung auf musikalischem Gebiet: Er habe die Worlderers, eine multinationale Flüchtlingsband, gegründet, die er leite, mit der er regelmäßig probe, und die er schon bei zahlreichen Auftritten dirigiert habe.

Herbie hat sich mit seiner Band bereits ein Repertoire von rund 40 Liedern erarbeitet, etliche davon mit Texten, die er selbst geschrieben hat. Er ist somit ganz nebenbei auch einer der erfolgreichsten Deutschlehrer unter den Ehrenamtlichen. Seine Lieder „Ein bisschen Deutsch muss sein“ oder „Ich bin nur ein Flüchtling, doch auch ein Mensch wie du“ sind Ohrwürmer, die inzwischen viele von den Ehrenamtlichen und den von ihnen Betreuten mitsingen können.

Das Selbstwertgefühl wird gestärkt

„Herbie schafft mit seinen Auftritten vor Flüchtlingen in von uns organisierten Sälen Gemeinschaft, ein Miteinander, das in den beengten Flüchtlingsunterkünften ohne Gemeinschaftsräume nicht möglich wäre“, betonte Furrer. Er reiße die Zuhörer mit, die schon bald begeistert zur Musik mittanzen und für kurze Zeit die Sorgen über ihre ungewisse Zukunft vergessen. Und seinen Musikern verschaffe er die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten zu präsentieren und damit ihr Selbstwertgefühl zu stärken.

„Wir sind stolz und glücklich, ihn in unseren Reihen zu haben, und finden seine Arbeit auf jeden Fall preiswürdig“, betonte Furrer.

Teil des bunten Programms im Rahmen der Einbürgerungsfeier waren auch die musikalischen Beiträge des deutsch-französischen Hip-Hop-Duos Zweierpasch/Double deux der Zwillingsbrüder Felix und Till Neumann und deren Band. Mit dabei auch Yaya Singateh von den Worlderers am Mikrofon. – Foto: Landratsamt

 

Um die Willkommenskultur und den ehrenamtlichen Einsatz in der Ortenau zu würdigen, verleihen das Landratsamt Ortenaukreis und die Sparkasse Offenburg/Ortenau den Integrationspreis. Mit dem Preis sollen innovative Ideen, Engagement und gelungene Integrationskonzepte anerkannt und prämiert werden. Eine Jury, besetzt aus Mitarbeitern des Migrationsamts und der Sparkasse, hatte über die Preisvergabe entschieden. Aus zehn eingereichten Integrationskonzepten wurden die drei besten mit einem Preisgeld von insgesamt 3000 Euro honoriert.

Platz eins und 1500 Euro ging an die Fahrrad-Werkstatt Offenburg von Nicola und Helmut Kiefer. Herbert Wickertsheim aus Seelbach und seine Band The Worlderers erhielten den zweiten, mit 1000 Euro dotierten Preis. Über Platz drei und ein Preisgeld in Höhe von 500 Euro freute sich der gebürtige Syrer Suliman Abu Ghaida aus Ottenhöfen, der junge Menschen über einen Blog bei Youtube und Facebook unter anderem Tipps zum Erlernen der deutschen Sprache gibt.

356 Neubürger

Bei der Feier hatte der Landrat auch rund 120 neu eingebürgerte deutsche Staatsbürger begrüßen können. Von 515 Neuantragstellern im Ortenaukreis erhielten im vergangenen Jahr 356 Menschen aus 60 Nationen einen deutschen Pass. „Mit dem Schritt, die Staatsbürgerschaft der Bundesrepublik Deutschland anzunehmen, haben Sie nun sämtliche staatsbürgerlichen Rechte, aber auch Pflichten“, so Frank Scherer in seiner Ansprache laut Pressemitteilung des Landratsamts.

Auf Youtube gibt es ein Video mit Herbie Wickertsheim und den Worlderers mit dem afghanischen Lied „Sarzamine Ma“, es entstand beim Frühlingsfest des Freundeskreises.

Weitere Informationen über das Bandprojekt gibt es hier.

Auch die Lokalpresse hat über die Preisverleihung in Offenburg berichtet: Badische Zeitung, Lahrer Zeitung und Lahrer Anzeiger.