Der Freundeskreis steht nach der Corona-Welle in den Startlöchern

Die Corona-Welle flacht ab, Ende März sollen deshalb die meisten Beschränkungen, die die Pandemie den Winter über mit sich gebracht hat, aufgehoben werden. Das ist das Signal für den Freundeskreis Flüchtlinge Lahr, sich wieder verstärkt in die Arbeit zu stürzen, um Geflüchteten das Leben in der Fremde zu erleichtern. In dieser Situation zeigt Heimfried Furrer auf, welche Aufgaben auf den Freundeskreis in nächster Zeit zukommen. Gleichzeitig macht er darauf aufmerksam, dass für die Bewältigung dieser Aufgaben weitere ehrenamtliche Helferinnen und Helfer benötigt werden, die sich für Geflüchtete engagieren.

Dies auch vor dem Hintergrund des kriegerischen Überfalls auf die Ukraine, in dessen Folge viele Menschen ihr Land fluchtartig verlassen und in Richtung Westen fliehen. Noch ist unklar, was genau auf die Stadt Lahr und den Freundeskreis zukommt. Aber eine Vorbereitung auf diese neue Situation ist geboten. Für das Projekt Café international im Haus des interkulturellen Gartens, das im Herbst 2021 gestoppt werden musste, gibt es nun einen konkreten Eröffnungstermin. Am Freitag, 1. April, 15.30 Uhr, geht es nun endlich los. Im Gegensatz dazu hat das Projekt Brückenschlag im Dezember 2021 seine Arbeit aufgenommen und findet seither regelmäßig statt.


Titelfoto: Rainer Sturm / pixelio.de

Der Freundeskreis steht bereit, um Geflüchtete durch das Labyrinth der deutschen Gesellschaft zu führen.


Der Freundeskreis steht nach der Corona-Welle in den Startlöchern weiterlesen

Engagement – das beste Mittel gegen Vergreisung

Ein Aufruf der Zeitschrift „Aktiver Ruhestand“ der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft in Baden-Württemberg hat Heimfried Furrer, Sprecher des Freundeskreises Flüchtlinge Lahr, dazu bewogen, in die Tasten seines Computers zu greifen. In der Kolumne „Auf ein Wort“ hatte die Autorin Barbara Haas die Auffassung vertreten, dass sich die pensionierten Pädagogen gemeinsam mit jüngeren Menschen für die Gesellschaft engagieren könnten.

Dieser Aufruf war für Heimfried Furrer natürlich ein gefundenes Fressen. Anhand des Engagements des Freundeskreises konnte er nachweisen, dass in Lahr genau dies bereits geschieht. Sein Beitrag wurde im übrigen ebenfalls in der Zeitschrift für Pädagogen im Ruhestand veröffentlicht. Er ist ebenfalls auf dieser Website nachzulesen, wobei der Text an zwei Stellen an die derzeit herrschende Corona-Situation angepasst wurde:


Titelfoto: Freundeskreis Flüchtlinge Lahr

Engagement im Alter: Heimfried Furrer (links) repariert zusammen mit Geflüchteten ein Fahrrad.


Engagement – das beste Mittel gegen Vergreisung weiterlesen

Lahrer Exponate im Bonner Haus der Geschichte

Bei der Eröffnung der Ausstellung „Heimat. Eine Suche“ im Haus der Geschichte in Bonn war auch die Lahrerin Mirav Sido anwesend, Mitglied im Freundeskreis Flüchtlinge Lahr und in dessen Sprecherrat. Der Grund, warum sie mit ihren beiden Kindern zu der feierlichen Eröffnung am Freitag, 10. Dezember 2021, eingeladen war: Die Ausstellung „Unbekannte Mitbürger – Leben und Alltag von Geflüchteten in Lahr“ des Freundeskreises im Lahrer Stadtmuseum vom 22. September bis 10. November 2019 hatte auch bundesweit Beachtung gefunden.

In dieser Ausstellung waren auch Gegenstände zu sehen, die die Kurdin Mirav Sido und ihr Sohn Siamand auf ihrer mehr als abenteuerlichen Flucht nach Deutschland mitgebracht hatten. Jetzt sind sie in Bonn zu sehen: Ein Schlüsselbund zu dem Haus, in dem Mirav Sido in Syrien gewohnt hat und Siamands Murmeln und leere Patronenhülsen. Diese beiden Gegenstände wurden zudem im Museums-Magazin abgedruckt.


Titelfoto: Haus der Geschichte

Um Heimat in den unterschiedlichsten Facetten geht es in der Ausstellung in Bonn.


Lahrer Exponate im Bonner Haus der Geschichte weiterlesen

Jetzt gibt es doch WLAN in den Unterkünften

Es ist wie ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk an die Geflüchteten in den Übergangsunterkünften des Ortenaukreises. Der Verwaltungsausschuss des Kreistags hat am Dienstag, 7. Dezember 2021, beschlossen, die Sozialräume in den Unterkünften mit WLAN auszustatten. Damit kommt der Landkreis nun einer seit langem erhobenen Forderung von Helferkreisen in der Ortenau nach.

In einem Schreiben an Landrat Frank Scherer vom 20. Februar 2021 – initiiert von Gabriella Balassa, Kirchenbezirksbeauftragte für Flucht und Migration – hatten zuletzt zwölf Helferkreise WLAN in den Unterkünften gefordert, darunter auch der Freundeskreis Flüchtlinge Lahr. Gleichzeitig waren Kreisrätinnen und -räte von Helfern persönlich über diese Initiative informiert worden. Die Fraktion der Grünen im Kreistag hatte daraufhin im April einen entsprechenden Antrag eingebracht.


Titelfoto: pixabay.de

Jetzt also doch: In den vorläufigen Unterkünften des Ortenaukreises gibt es jetzt kostenloses WLAN für Geflüchtete.


Jetzt gibt es doch WLAN in den Unterkünften weiterlesen

Corona bremst das Café international aus

„Seit Jahren ist das internationale Café eine der wichtigsten Veranstaltungen für Flüchtlinge in Lahr“, hat Heimfried Furrer, einer der Sprecher des Freundeskreises Flüchtlinge Lahr einmal gesagt. Und weiter: „Café international, das ist die Anlaufstelle für neu Angekommene, gesellschaftlicher Treffpunkt, Ort der Begegnung zwischen Flüchtlingen und Ehrenamtlichen, es ist darüber hinaus auch der Ort, wo Erfahrungen ausgetauscht werden, wo man Rat und Tipps bekommt, wo Adressen vermittelt werden.“

Die Corona-Pandemie hat dieses wichtige Projekt ausgebremst, wie so vieles. Im Sommer, als die Inzidenz niedrig war, wurde vermehrt der Wunsch geäußert, das Café wiederzubeleben. Eine Arbeitsgruppe erstellte für dieses Vorhaben ein Konzept, das einen neuen Standort vorsah für die Begegnung. Dazu sollte es jeweils einen kleinen Programmpunkt geben. Das Getränke- und Speiseangebot sollte niederschwellig sein. Alles war geregelt für den Neustart. Dann aber, als es schließlich losgehen konnte, lag die Inzidenz so hoch wie noch nie während der Pandemie. Wann das Café nun öffnen kann, ist derzeit unklar.


Titelfoto: Freundeskreis Flüchtlinge Lahr

Das Blockhaus im interkulturellen Garten soll die neue Heimstatt für das Café international des Freundeskreises werden.


Corona bremst das Café international aus weiterlesen