Maysa Jah aus Gambia hat viel Glück

Maysa Jah aus Gambia hat viel Glück. Der 35-jährige Möbelschreiner, der in dem Containerdorf für Flüchtlinge auf dem Lahrer Flugplatz lebt, hat ein Praktikum machen können. Dass es dazu gekommen ist, hat er Zufällen zu verdanken. Und der Tatsache, dass er zumindest einen Satz gut auf Deutsch sagen kann.

Zufall Nummer eins: Herbie Wickertsheim vom Freundeskreis Flüchtlinge Lahr ist auf Maysa Jah aufmerksam geworden. Das war im März. Damals hatte der Mann aus Gambia bei der Kreisputzete mitgeholfen. Dabei traf er auf Wickertsheim und sagte einen Satz in bestem Deutsch: „Mein Beruf ist Tischler.“

Viel mehr konnte er in der für ihn fremden Sprache nicht sagen. „Mein Interesse an ihm war geweckt“, erzählt der Helfer vom Freundeskreis, „spontan dachte ich, dass der Mann in einen Job zu vermitteln sein müsste.“


 Titelfoto: Freundeskreis Flüchtlinge Lahr

Seniorinnen des Offenburger Awo-Seniorenzentrums  freuen sich über den Laubengang , den Maysa Jah aus dem Containerdorf auf dem Lahrer Flugplatz gebaut hat.


Maysa Jah aus Gambia hat viel Glück weiterlesen

Flüchtlinge brauchen Fahrräder

Ganz klare Sache: Flüchtlinge brauchen Fahrräder. Das ist oft ihre einzige Möglichkeit, um auf eine günstige Art und Weise mobil zu sein. Zum Beispiel, um zur Arbeit zu fahren oder zum Deutschkurs. Ganz unproblematisch ist das aber nicht.

Das ist auch dem Freundeskreis Flüchtlinge Lahr bewusst. Er hat eigens ein Projekt mit einigen Helfern ins Leben gerufen, die sich darum kümmern, dass Flüchtlinge sehr günstig an einen fahrbaren Untersatz kommen. Sie kümmern sich auch darum, dass die Räder verkehrstüchtig sind und bei Bedarf repariert werden.


Titelfoto: Freundeskreis Flüchtlinge Lahr

Flüchtlinge brauchen Fahrräder, um mobil zu sein. Ganz unproblematisch ist das aber nicht.


Flüchtlinge brauchen Fahrräder weiterlesen

Feiern in der Flüchtlingsunterkunft

In  Lahr finden derzeit gerne Feiern in der Flüchtlingsunterkunft statt. Aus unterschiedlichen Gründen. Ein Abschiedsfest hat es zum Beispiel im Mauerweg gegeben. Das kleine Containerdorf soll wegen der sinkenden Zahl an Asylbewerbern im Herbst aufgelöst werden. Weitere Feste hat es in der Marie-Juchacz- und in der Willy-Brandt-Straße gegeben.

Ein sogenanntes Sommer-Mitbring-Fest haben die Bewohner der Gemeinschaftsunterkunft in der Marie-Juchacz-Straße gefeiert. Zusammen mit Anwohnern und vielen ehrenamtlichen Mitarbeitern wurde laut Pressemitteilung des Landratsamts international gekocht und gemeinsam gefeiert.


Titelfoto: Landratsamt

Flüchtlinge, Helfer und Nachbarn sitzen beim Übergangswohnheim in der Marie-Juchacz-Straße beisammen und genießen, was jeder zum Büfett mitgebracht hat.


Feiern in der Flüchtlingsunterkunft weiterlesen

HipHop-Workshop für Flüchtlinge

Der Jugendmigrationsdienst des Diakonischen Werks in Lahr hat Jugendlichen, auch Flüchtlingen, im Schlachthof einen HipHop-Workshop angeboten. Der Hintergedanke dabei: Rap mit den Profis von Zweierpasch ist etwas, was alle Jugendlichen verstehen, ganz gleich wo sie herkommen.

„Schreib Deinen eigenen Song, gemeinsam mit Teilnehmern aus den unterschiedlichen Ländern“, lautete denn auch das Angebot. Mit dabei die Zwillingsrapper Till und Felix Neumann aus Freiburg beziehungsweise Straßburg, die die Rapszene auf ihre ganz eigene Weise prägen.


Titelfoto: Wolfgang Künstle

Die Zwillinge von Zweierpasch bringen den Jugendlichen im Schlachthof bei,  wie das mit dem Rappen funktioniert; darunter waren auch viele Flüchtlinge.


HipHop-Workshop für Flüchtlinge weiterlesen

Freiwilliges Soziales Jahr für Flüchtlinge

In Baden-Württemberg gibt es vom 1. September an ein Freiwilliges Soziales Jahr für Flüchtlinge im Alter von 18  bis 26 Jahre, melden die Stuttgarter Nachrichten.

Seit Dezember 2015 besteht für Flüchtlinge in Deutschland die Möglichkeit, einen Bundesfreiwilligendienst zu absolvieren. Die Bundesregierung hatte das Sonderprogramm mit 10 000 zusätzlichen Plätzen auf den Weg gebracht. Jetzt steigt auch Baden-Württemberg in das Programm ein.


Titelfoto: Uta Herbert / pixelio.de

Die Betreuung von Senioren in einem Altersheim könnte in Zukunft in Baden-Württemberg auch von Flüchtlingen übernommen werden.


Freiwilliges Soziales Jahr für Flüchtlinge weiterlesen