Tarte Flambée auch ohne Speck für Geflüchtete

Beim Weihnachtsmarkt im elsässischen Obernai gab es für Geflüchtete aus Lahr Tarte Flambée auch ohne Speck und heißen Heidelbeersaft statt Glühwein. Bei diesem Ausflug des Freundeskreises Flüchtlinge Lahr konnten sie sich ein Bild von der Atmosphäre der Adventszeit machen.

Vis-à-vis – unter diesem Motto fährt der Bus der SWEG von Lahr nach Obernai. Es war auch das passende Motto für den Besuch auf dem Weihnachtsmarkt in Obernai am ersten Advent, zu dem der Freundeskreis seine Schützlinge eingeladen hatte. Ein Dutzend von ihnen – vorwiegend Syrer und Afghanen – folgten der Einladung, und eine etwa gleich große Zahl von Ehrenamtlichen aus dem Freundeskreis begleiteten sie. Die meisten anderen Flüchtlinge, vor allem Afrikaner, dürfen nicht ins Ausland reisen.


Titelfoto: Freundeskreis Flüchtlinge Lahr

Mit dem Vis-à-vis-Bus im elsässischen Obernai: Geflüchtete und Helfer aus Lahr auf dem Weihnachtsmarkt.


Tarte Flambée auch ohne Speck für Geflüchtete weiterlesen

Der Freundeskreis bittet um Erfahrungsberichte

Der Freundeskreis bittet um Erfahrungsberichte von Ehrenamtlichen in der Flüchtlingshilfe. Viele Menschen, die schon lange in Lahr und Region heimisch sind, helfen Zugewanderten, sich in der Stadt zurechtzufinden und dort unter anderem auch Wohnung und Arbeit zu finden. Diese Menschen haben sich dem Freundeskreis Flüchtlinge Lahr (FFL) angeschlossen. Es gibt aber auch ehrenamtlich Tätige, die „Einzelkämpfer“ sind. All diese Helferinnen und Helfer haben ihre persönlichen Erfahrungen gemacht bei ihrem Engagement für Geflüchtete aus aller Welt. Der Freundeskreis ruft die Ehrenamtlichen dazu auf, diese Erfahrungen aufzuschreiben und an den FFL zu schicken.

Auf dieser Webseite des Freundeskreises Flüchtlinge findet sich eine große Bandbreite von Aktivitäten, die vor Ort schon stattgefunden haben oder laufend noch stattfinden. Die Angebote – um solche handelt es sich – richten sich grundsätzlich an alle in den Lahrer Unterkünften oder in Anschlussunterbringung im Raum Lahr wohnhaften Geflüchteten. Sie werden von kleineren Gruppen, zum Beispiel Spielgruppe für Kinder, in Anspruch genommen oder von sehr vielen: die Erste-Hilfe-Kurse zum Beispiel, oder die verschiedenen Angebote, Deutsch zu lernen. Manchmal, allerdings selten, interessiert sich niemand für ein Angebot, so für die geplante Wanderung mit Führung auf der Geroldseck.


Titelfoto: Rainer Sturm / pixelio.de

Das Schreiben von Berichten dient dem Erfahrungsaustausch jener  Menschen, die in der Flüchtlingshilfe aktiv sind.


Der Freundeskreis bittet um Erfahrungsberichte weiterlesen

Besser Wohnen mit dem Führerschein

Besser Wohnen mit dem Führerschein: Mitte November können Lahrerinnen und Lahrer einen ganz speziellen Führerschein machen, den für die Wohnung. Dabei werden die Grundlagen des Wohnens zur Miete in Deutschland vermittelt. Zur Zielgruppe des Angebots gehören vor allem auch Geflüchtete. Wichtige Themen sind unter anderem die Instandhaltung der Wohnung, das Energiesparen, der Umgang mit Müll, Versicherungen, der Mietvertrag, die Hausordnung und der Kontakt zu den Nachbarn.

Der Wohnungsführerschein ist ein Kooperationsprojekt der Stadt Lahr mit dem Sozialdienst des Landratsamtes Ortenaukreis. Wichtigstes Ziel ist es, die Chancen der Teilnehmer auf dem Wohnungsmarkt zu verbessern, heißt es in der Pressemitteilung der Stadt. Zum Abschluss der Schulung wird ein Zertifikat ausgestellt, mit dem die erworbenen Kompetenzen gegenüber Vermietern nachgewiesen werden können. Damit sollen mögliche Bedenken der potentiellen Vermieter ausgeräumt werden.


Titelfoto: Rainer Sturm / pixelio.de

Mit dem Wohnungsführerschein soll erreicht werden, dass junge Mieterinnen und Mieter willkommen sind.


Besser Wohnen mit dem Führerschein weiterlesen

Infos von KOA und Agentur für Arbeit

In der gemeinsamen Veranstaltung in Offenburg hat es Infos von KOA und Agentur für Arbeit für ehrenamtliche Flüchtlingshelfer gegeben. Es ist darum gegangen, sie über die Aufgaben, aber auch über die Grenzen der Hilfen für Geflüchtete, insbesondere über die Möglichkeiten der Unterstützung bei Beschäftigung und Ausbildung zu informieren.

Worum es an diesem Tag ging, hatte die Integrationsbeauftragte und Ehrenamtskoordinatorin beim Migrationsamt im Landratsamt, Ursula Moster, zu Beginn der Veranstaltung deutlich gemacht: „Arbeit und der Zugang zum Arbeitsmarkt sind ein Schlüssel für eine erfolgreiche Integration.“


Titelfoto: Astrid Götze-Happe / pixelio.de

Ehrenamtliche sind in Offenburg über Möglichkeiten von KOA und Agentur für Arbeit bei Beschäftigung und Ausbildung informiert worden.


Infos von KOA und Agentur für Arbeit weiterlesen

Interkulturelles Konzert im Ichenheimer „Löwen“

Musik verbindet Kulturen, lautet das Motto des interkulturellen Konzertabends, der am Sonntag, 14. Oktober, 18 Uhr, im „Löwen“ in Ichenheim, Hauptstraße 40, stattfindet. Mit von der Partie sind die Formationen Dimbaaya Mooya und The Worlderers sowie einige Solisten.

Organisiert wird die Veranstaltung von den beiden Musikern Annette Lorenz Kalomba, Renchen, und Herbie Wickertsheim, Seelbach. Das Konzert wird unterstützt von der Evangelischen Erwachsenenbildung Ortenau und dem Freundeskreis Flüchtlinge Lahr.  Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei, Spenden werden aber gerne entgegen genommen.


Titelfoto: privat

The Worlderers unter Leitung von Herbie Wickertsheim (Dritter von rechts) sind zuletzt bei der Herbstschau der Seelbacher Werbegemeinschaft aufgetreten.


Interkulturelles Konzert im Ichenheimer „Löwen“ weiterlesen